Wälder schützen beim Kochen in Afrika

Kochen in Afrika – das ist immer noch häufig der Drei-Steine-Ofen oder ein herkömm­licher Holzkohleofen, bei denen viel Wärme in die Luft verlorengeht. Holz oder Holz­koh­le muss teuer bezahlt oder mühsam gesucht werden. Inzwischen stehen zahl­reiche Modelle verbesserter Öfen zur Verfügung. Doch wie kommen diese in den afri­kanischen Haushalt? Manche Modelle sind noch zu teuer, andere noch nicht bekannt. In der gesamten Ent­­wicklungszusammenarbeit spielt Kochen in Afrika unter dem Gesichts­­punkt der Holzenergie leider bisher nur eine untergeordnete Rolle. Für LHL ist dies eine sehr wichtige Frage mit ökologischen und ökonomischen Aspekten, die auf diesem Seminar beleuchtet werden. Wir freuen uns, dass wir kompe­tente Referenten gewinnen konnten. Zweck des Seminars soll sein, Voraus­setzun­gen für eine stärkere Verbreitung der verbesserten Öfen zu untersuchen und zu schaffen. Moderation: Ingelore Kahrens (Brunsbüttel), Wamai Mwangi (Chemnitz/Kenia)

Programm

Freitag 08.03.2019

16:00 - 16:30

Ankommen (Kaffee und Gebäck)

16:30 - 17:00

Begrüßung, Einführung in das Thema, Erwartungen an das Seminar und Vorstellung der Teilnehmer

17:00 - 18:30

Christa Roth, (angefragt) internationale Beraterin für Kochenergie: “Kochenergie als Herausforderung für die Entwicklungszusammenarbeit“

18:30 - 19:30

Richard Fetzner/Bernhard Müller: Die Entwicklung und Verbreitungsmethode des Baba-Moto-Kochers

19:30 - 20.30

Richard Fetzner: Der Cochepa-Holzkohlekocher für Sambia und der Baka Alevi, ein bezahlbarer Kocher für die afrikanische Familie

20:30

Gemeinsamer Abend-Imbiss

Samstag 09.03.2019

08:30 - 09:00

Kaffee, kurze Zusammenfassung der Vorträge des Vorabends

09:00 - 09:30

Bernhard Müller: Holzkohle, Fluch oder Segen?

09:30 - 10:00

Fatou Bangoura: Können Mikrokrediten verbesserte Kocher fördern?

10:00 - 10:30

Fatou Bangoura/Chantal Kloecker: Einkommenschaffende Maßnahmen rund um verbesserte Öfen

10:30 - 11:30

Kocher-Vorführungen im Freien

11:30 - 13:00

Podiumsdiskussion mit allen Referenten: Wie kommen die verbesserten Öfen in den afrikanischen Haushalt?

13:00 -

Gemeinsames Mittagessen (im Teilnehmerbeitrag enthalten) und Ende der Veranstaltung

Tagung
Veranstaltungsdatum: 
8. März 2019 bis 9. März 2019
Veranstaltungsort 
Eine-Welt-Labor im Franz-Jürgens-Berufskolleg, Färberstraße 34, Düsseldorf
Gebühren/Kosten: 
25€