Wer wir sind

Wir sind ein gemeinnütziger Verein der Entwicklungszusammenarbeit.
Derzeit fördern wir Entwicklungs- und Umweltschutzprojekte in acht afrikanischen Ländern. Für jedes Land haben wir einen Projektverantwortlichen und oft auch eine kleine Arbeitsgruppe von Interessierten, die unabhängig und ehrenamtlich die Projekte koordinieren, die vom Vorstand und bei größeren Projekten auch von der Mitgliederversammlung beschlossen wurden.
Der Verein ist somit wie eine Dachorganisation für diese Ländergruppen. Zwischen den Ländergruppen/Zwischen ihnen/ besteht ein reger, fruchtbarer Erfahrungsaustausch, zumal an ähnlichen Themen gearbeitet wird: Verbesserung von Haushaltsenergie und Landwirtschaft, Aufforstungen, Aus- und Weiterbildung. Die Arbeitsgruppen und Projektleiter stehen im engen Kontakt mit ihren Projektpartnern in Afrika und greifen von dort Wünsche und Ideen auf, suchen nach Fördermöglichkeiten und kümmern sich um das Sammeln von Spenden für die Projekte.
Die Mitglieder von LHL legen besonderen Wert darauf, dass die Zusammenarbeit mit den afrikanischen Partnern auf gleicher Augenhöhe stattfindet. Wir sehen ein Afrika, das jedem Menschen die gleichen Chancen bietet und frei von Hunger und Armut ist. Den Weg dorthin kennen nur die Afrikaner und LHL begleitet sie dabei mit Know-How und finanzieller Unterstützung.

Lernen-Helfen-Leben existiert seit fast 30 Jahren und wurde von ehemaligen Entwicklungshelfern gegründet. Wir engagieren uns - gemeinsam mit Partnern in Afrika - um regionale Entwicklungs- und Umweltschutzprojekte, wobei wir primär die Milleniumsziele verfolgen. In unseren Partnerländern kennen wir unsere afrikanischen Freunde persönlich und durch regelmäßige gegenseitige Besuche halten wir engsten Kontakt zu den Menschen vor Ort, eine der wichtigsten Voraussetzungen für erfolgreiche Projektarbeit.

Im Jahre 1988 schlossen sich Entwicklungshelfer zusammen, die für den Deutschen Entwicklungsdienst in Ghana tätig waren. Durch die Gründung des Vereins schufen sie sich eine Basis, um unabhängig Initiativen der lokalen Bevölkerung unterstützen zu können. So wurden in Ghana u.a. gefördert: Kredite für handwerkliche Initiativen, Vergabe von Stipendien an Schülerinnen, Versand medizinischer Hilfsmittel.

In den über 20 Jahren seiner Tätigkeit haben sich für LHL e.V. neue Schwerpunkte ergeben.

Aus den Projekten haben sich Partnerschaften mit afrikanischen Vereinen entwickelt. Die langjährige Kooperation hat zu einem vertrauensvollen und für beide Seiten produktiven Miteinander geführt. Die Förderung von Schulen und vor allem des Schulbesuchs von Mädchen ist ein vorrangiges Ziel. Ebenso werden Initiativen unterstützt, die mithelfen, die ökologischen Grundlagen zu erhalten, etwa bei Wiederaufforstungen und der Verbreitung von hocheffektiven holzsparenden Herden. Für ein solches Projekt gewann LHL e.V. im Frühjahr 2008 einen Förderpreis von atmosfair gGmbH – Berlin.

Inzwischen arbeiten wir sehr erfolgreich in neun Regionen Afrikas:

  •     Tschad (Ansprechpartner und Verantwortlicher ist Jürgen Marquardt)
  •     Nigeria (Ansprechpartner und Verantwortlicher ist Bernd Blaschke)
  •     Kongo (Ansprechpartner und Verantwortliche sind Heinz Rothenpieler und Irene Freimark-Zeuch)
  •     Madagaskar (Ansprechpartner und Verantwortlicher ist Bernd Blaschke)
  •     Namibia (Ansprechpartner und Verantwortlicher ist Bernd Blaschke)
  •     Togo (Ansprechpartnerin und Verantwortliche ist Chantal Klöcker)
  •     Kenia (Ansprechpartner und Verantwortlicher ist Hans-Georg Klaphake)
  •     Kongo-West (Ansprechpartnerin und Verantwortliche ist Irene Freimark-Zeuch)
  •     Burkina Faso (Ansprechpartner und Verantwortlicher ist Arwed Milz