Julia grüßt aus Madagaskar

Seit November hält sich Julia in Madagaskar auf um sich dort einmal umzuschauen. Neben den Schönheiten des Landes interessiert sie sich für die im Lande vorhandenen Biomassen. Denn allen ist bewußt: die Waldbestände des Landes werden dramatisch abgeholzt und keiner hat eine Lösung für die Zeit danach.  Also tourt Julia zusammen mit zwei madagassischen Kommilitoninnen durchs Land und hält Ausschau nach nutzbarer Biomasse.

Jetzt habe ich eine erste eMail und ein paar Bilder erhalten und sie schreibt darin, dass sie sich mit einigen Studenten der Universität Fianarantsoa in Andalamengoke aufhält, dort auch schon einige Briketts hergestellt haben und diese noch auf ihre Brennfähigkeit testen wollen. Und weiter, dass sie - welch eine Überraschung - eine Schneidemaschine gebaut hätten die auch brauchbare Ergebnisse liefert und das Grasschneiden erheblich vereinfacht.

Und dann folgt eine weitere Überraschung: Sie haben festgestellt, dass die jungen  Mesnchen erhebliches Interesse an Umweltschutz hätten, auch an Maßnahmen gegen Waldbrände und da müßte man doch etwas unternehmen.

Schneidvorrichtung und Antriebseinheit

Schneidemaschine für Gras, entwickelt von AJPER

Also warten wir gespannt auf Julias Rückkehr Anfang Januar und was sie uns berichten wird.

Arbeitsfelder