Wir sehen ein Afrika, das jedem Menschen die gleichen Chancen bietet und frei von Hunger und Armut ist.

Den Weg dorthin kennen nur die Afrikaner und LHL begleitet sie dabei mit Know-How und finanzieller Unterstützung.

Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
(unbk. afrikanischer Autor)

Afrika ist anders ja, das stimmt. Robert aus Burkina Faso soll junge Kongole­sen im Bau von Solaren Home Systemen ausbilden. Als das Projekt im Oktober von der Bingo-Umweltstiftung endlich bewilligt und die Einladung ausgesprochen war, kam die erste Überraschung: Eine „Ausreise-Genehmigung“ seiner Schulbehörde sei nötig, obwohl er in seiner Freizeit reisen wollte, in den Weihnachtsferien,... Weiterlesen
Die Webseite von LHL wurde um eine nützliche Bildgalerie erweitert.  Aufgrund der vielzahl der hochgeladenen Beiträge und den damit verknüpften Bildern, erschien es angebracht eine separate Ansicht, die sich ausschließlich auf Bilder bezieht anzubieten. Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen. VIel Spaß beim stöbern..
Das Deutsche Rote Kreuz Stralsund-Rügen fördert seit vielen Jahren über LHL einen Waldkindergarten im Ostkongo. In diesem Jahr war Rechtsanwalt Andreas Bachmann mit Heinz Rothenpieler ein zweites Mal dort zu Besuch. Das DRK hat dazu einen Youtube-Film produziert:      
Dies war das allererste Projekt in der Provinz Südkivu, welches forstfachliche und forstwirtschaftliche Fragen mit der lokalen Bevölkerung bearbeitet hat und somit ein Pilotprojekt bei welchem im Forstbereich während der Projektlaufzeit hinzugelernt werden musste Deshalb mussten beispielsweise die Aufstockungen für weitere Ausbildung und Brandbekämpfung beantragt werden. In den Projektgebieten... Weiterlesen
In den letzten beiden Monaten hat sich wirklich eine Menge getan, so dass wir für unser aktuelles Projekt endlich Licht am Ende des Tunnels erkennen können. Der Container, der Mitte Dezember 2016 Hildesheim (Kooperationspartner ist der Verein "Arbeit und Dritte Welt"verließ, erreichte tatsächlich im August die Benoye benachbarte Großstadt Moundou. Allerdings musste der Container dort... Weiterlesen
Der Stand zum Schulbeginn Oktober 2017 Dank der Zusammenarbeit zwischen dem togolesischen Verein Engagement Enfants sans Limites und dem deutschen Verein Lernen-Helfen-Leben e.V. konnte das Projekt „Gehörlosenschule Assokoto“ 2017 weiterwachsen. Zum Schulbeginn dieses Jahres haben sich 26 Kinder angemeldet, vier mehr als im Schuljahr zuvor, die von zwei Lehrern unterrichtet werden. Unsere zwei... Weiterlesen
Mit Unterstützung der Stiftung Demokratie im Alltag kann LHL den Wunsch vor allem vieler Frauen in Sange und Kamanyola (Ruzizi-Ebene bei Uvira) erfüllen: Alphabetisierung. Kürzlich haben die ersten Kurse begonnen. Der Lehrer Chrisostome Kazunzu hat einige Photos übermittelt. In vielen Regionen im Kongo lernen bis zu 95 % der jungen Frauen nicht Lesen und Schreiben, weil die Eltern nicht... Weiterlesen
Die durch LHL unterstützten Isolierkorb-Präsentationen und Workshops haben sich als außerordenlich erfolgreich erwiesen. Durch gezielte Auswahl von Multiplikatioren sind die „Fireless Cookers“, wie sie in Kenia genannt werden, nun überall zu sehen. Kein Grund für den LHL-Projektbetreuer Bernhard Müller, sich auszuruhen: die Verbreitung dieser Energie sparenden und Hunger eindämmenden Maßnahme... Weiterlesen
Und das geht so: Im Ostkongo ist Netzstrom Mangelware, meist nur für wenige Stunden am Tag verfügbar. Wer trotzdem Strom haben will, leistet sich einen tuckernden, benzinfressenden Stromgenerator. Dabei brennt die Sonne mindestens 300 Tage im Jahr glühend heiß den ganzen Tag. Deshalb werden für Licht immer häufiger Solarpanel installiert, die eine Leistung von 12V bringen. Doch damit sind alle... Weiterlesen
Unsere Mitglieder Richard Fetzner und Bernhard Müller (Vostandsmitglied LHL) haben in den letzten Monaten wieder ganz fleißig gearbeitet und herausgekommen ist der "Feuer-Papa" für Afrika, der Baba Moto. Der Kocher soll kommerziell in Afrika hergestellt werden. Zur Einführung ist Bernhard Müller Anfang Oktober nach Kenia gereist. Jetzt schreibt er folgendes: Der Baba Moto Kocher war bei... Weiterlesen
Engagement Global hat mit einer Fördersumme von 10.000€ ermöglicht, dass wir mit unserem Projekt Efido beginnen können: Efido wird ein Agrarzentrum, wo Bauern und Schülern über neue landwirtschaftliche Methoden informiert und ausgebildet werden. Dort wird gezeigt, wie man kompostiert, wie die biodynamische Landwirtschaft funktioniert, wie man Obst, Gemüse und Getreide besser verarbeitet…... Weiterlesen
Ramon D. ist Lehrer an der Windrather Talschule, eine Waldorfschule in Velbert, und hat unseren Verein im Internet entdeckt. Wir haben ein erstes Kennenlerntreffen vereinbart und schon da war es klar, dass wir gemeinsam etwas auf die Beine stellen können. Die Schüler dieser Schule fahren im vorletzten Schuljahr in ein außereuropäisches Ausland - und in Madagaskar waren sie noch nie. In... Weiterlesen
Wir hatten das Glück, von Engagement Global angefragt zu werden, ob wir mit unseren afrikanischen Aktivitäten auf dem Burgplatz uns anläßlich der TT-WM präsentieren wollten - und natürlich haben wir diese Gelegenheit uns nicht entgehen lassen. Erleichtert wurde die Entscheidung, dass Der Eine Welt-Beirat der Stadt Düsseldorf die Kosten für das benötigte Material übernommen hat und so blieb nur... Weiterlesen
Am 27. Mai 2017, am Vorabend zur Tischtennis-WM, findet auf dem zentralen Burgplatz in Düsseldorf eine Aktion der besonderen Art statt: die Eine-Welt-Gruppen wollen der hier versammelten Welt zeigen, wo und wie Düsseldorf in der weiten Welt aktiv ist. Unser Verein wird zum Thema "Energie", eines der 15 SDG-Ziele, eine Auswahl von Kochern ausstellen und darüber informieren. Schließlich führt die... Weiterlesen
Spende für den Regenwald: Dank an die Grundschüler von Heiligenrode Im September haben die Kindern der Grundschule Heiligenrode (in der Nähe von Bremen) bei einem Sponsorenlauf eine Menge Geld erlaufen. Damit soll ein "grünes Klassenzimmer" entstehen, aber ein Teil des gesammelten Geldes wurde am 16.12.2016 an den Regenwald gespendet. Stellvertretend für das Projekt "(Über)Leben im Herzen... Weiterlesen
Alle Teilnehmer/innen sind wohlbehalten aus diesem fernen Land zurückgekehrt und - welche Überraschung -.das unangenehmste Erlebnis fand nicht im madagassischen Urwald statt sondern auf dem Flughafen CDG in Paris. Obgleich die Maschine aus Mada pünktlich landete wurde der Anschlussflug nach Düsseldorf verpasst. Selbstverschulden (auf dem riesigen Gelände verlaufen) und Unfähigkeit der franz.... Weiterlesen