Julias schöne Zeit in Madagaskar

Im vergangenen Oktober hat die Masterstudentin Julia K. eine dreimonatige Reise nach Madagaskar unternommen und in dieser Zeit zusammen mit einigen madagassischen Studenten an einem Projekt zum Thema Umweltschutz und Ersatzbrennstoffe gearbeitet. Die madagassischen Studenten haben in 2015 eine Studentengruppe AJPER gegründet weil sie erkannt haben, dass die massive Entwaldung ihre wunderschöne Insel bald zerstören wird. Es muss sehr bald etwas dagegen getan werden und es reicht nicht nur einen effizienten Kocher auf den Markt zu bringen - und noch dringender: das Brennholz durch andere Biomasse zu ersetzen.

Julia hatte sich die Aufgabe vorgenommen, mit verschiedenen Biomassen zu experimentieren. Und das beginnt mit verschiedene Biomassen zu finden, die ausreichend zur Verfügung stehen, diese zu "ernten", zu zerkleinern und zu Pellets zu pressen. Hierfür haben wir als deutsche Partner - mit Unterstützung des Franz-Jürgens-Berufskollegs - entsprechende Geräte (eine Hydraulikpresse und eine innovative Schneidvorrichtung) den AJPER-Studenten zur Verfügung gestellt mit deren Hilfe eine ganze Reihe von Versuchen durchgeführt wurden.

Im Folgenden wird Julia das Projekt vorstellen, die Partnerorganisationen und über ihre Eindrücke in Madagaskar berichten.

Hier vorab ein paar Bilder von ihrem Aufenthalt

 

Besuch in der neuen Schulkantine und Essen mit den Schülern, zuammen mit den beiden AJPR-Studentinnen

Besuch - zusammen mit den AJPER-Studenten - in der Schulbücherei

Gruppe von AJPER-Studenten in der Universität Fianarantsoa

Das geniale Schneidgerät für Gras: Bohrmaschine mit Gewindestange und Blechstreifen

mehr leseni