SES-Einsatz von Chantal Kloecker in Togo mit dem Thema Kocher

LHL-Mitglied Chantal Kloecker war im Juni im Rahmen eines SES-Einsatzes in Togo. Zweck der Reise war der Bau verbesserter Kocher. Inzwischen liegt der Bericht vor und kann in der beigefügten pdf-Datei heruntergeladen werden.

Die inspirierende Zusammenarbeit mit dem Schreiner, dem Schlosser, den Kocherbauern und natürlich den Frauen von Klala hat mich besonders beindruckt. Am meisten hat mir der Bau des großen 3 Steine-Kochers gefallen und dies möchte ich hier erzählen.
Am 24. Juni haben wir uns bei Frau Akogo verabredet: Frau Enyo Agnegue und Ihr Assistent, Herr Komi Tsigbe, 5 Frauen aus der Gruppe „Solidarité“, Frau Enyo und Frau Kossiwa aus dem Dorf Klala und ich trafen uns um eine ungewöhnliche Uhrzeit (12:30), da das Wetter sehr unbeständig war. Die Ausbilderin hatte alles gebracht, was nötig ist, um den 3 Steine-Kocher zu bauen: Lehm, Stroh, Wasser, 3 Steine, 5 Maiskolben (ohne Körner), 3 Stampfer, 1 Spaten, 1 Machete und ein 15 Liter- Topf.

Zuerst wurde das Stroh gehackt und mit dem Lehm und ein bisschen Wasser gestampft, aber nicht nur mit den Holzstampfern, sondern auch mit nackten Füssen! Dann wurden die 3 Steine im Dreieck in die Erde gesteckt, der Topf wurde daraufgestellt. Alles ereignete sich unter einem Strohdach, der Kocher darf nicht im Regen stehen und ist nicht transportabel.

Und ab da machte es richtig Spaß! Die Ausbilderin rief: „Tapez la marmite!“ (Werfen Sie (Lehm) auf den Topf!). Und jeder von uns warf mit allen Kräften Lehm auf und um den Topf aus einer Entfernung von 2 Metern, bis eine Art Haufen Lehm entstand. Wir waren bald alle von einer einheitlichen Farbe, der Farbe der Erde, das fanden wir alle sehr schön und wir lachten viel!

Hier weiterlesen und den vollständigen Bericht mit vielen Fotos als pdf-Datei runterladen.