Wir sehen ein Afrika, das jedem Menschen die gleichen Chancen bietet und frei von Hunger und Armut ist.

Den Weg dorthin kennen nur die Afrikaner und LHL begleitet sie dabei mit Know-How und finanzieller Unterstützung.

Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
(unbk. afrikanischer Autor)

Im Januar haben die LHL-Partner im Ostkongo eine Waldarbeiter-Ausbildung absolviert. Einige Wälder sind schon 15 Jahre alt oder älter und müssen durchforstet werden. Wir sind sehr dankbar, dass in der Region der katholische Marista-Orden, der ansonsten weltweit Schulen betreibt, seit vielen Jahren in unserer Projektregion eine professionelle Forstwirtschaft betreibt. Waldarbeiter dieser Maristas… Weiterlesen
Togo: Hunger und Angst im ganzen Land Togo und Covid 19 Togo hat sich nicht für eine vollständige Eindämmung entschieden, aber der Ausnahmezustand ist seit dem 2. April 2020 zwischen 19.00 und 18.00 Uhr bis auf weiteres von einer Ausgangssperre begleitet. Eine Seltenheit: eine leere Strasse in der togolesischen Hauptstadt Lomé Aus sozioökonomischer Sicht sollte das Land bald… Weiterlesen
Die Mitgliederversammlung am 4. Oktober 2020 im Welthaus Barnstorf (mit einigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die per Zoom zugeschaltet waren) hat einen neuen Vorstand gewählt. 1. und 2. Vorsitzende sind wie bisher Heinz Rothenpieler und Guschen Schneider. Neugewählt wurde Ingelore Kahrens als Schriftführerin,  Reinhard Hell-Neubert als Kassenwart und Andreas Bachmann als… Weiterlesen
Nachdem kürzlich schon über die Corona-Sonderprogramme der Ostafrika-Projekt-Betreuer von LHL Ingelore Kahrens, Monika Grühn und Bernhard Müller berichtet wurde, wird an dieser Stelle nur eine wichtige Verbindungs-Person besonders herausgestellt. Es handelt sich um Faustine Odaba von der LHL-Partnerorganisation Natural Resources and Waste Management Alliance (NAREWAMA) in Nairobi, Kenia.… Weiterlesen
Zum internationalen „Fridays For Future“ Tag am 20. September organisierte AJPER (Association des Jeunes pour la promotion de l'energie Renouvenable), unsere madagassischen Studenten,  zusammen mit dem Verein „Andro fanadiovana manerantany“ einen kleinen Protestmarsch und gleichzeitiger Straßenputzaktion in Fianarantsoa. Als einzige Protestaktion zum „Fridays For Future“ Tag in… Weiterlesen
9. November 2020 - Aus dem Landratsamt, das für Winnenden zuständig ist, kommt die Mitteilung, dass auch das einfachere "Mitteilungsverfahren" für ANAMED möglich ist, welches wir empfohlen hatten. Für diese Woche wurde ein persönliches Gespräch zwischen dem Landratsamt und ANAMED vereinbart, welches hoffentlich zu einer Entspannung und einer für alle Seiten zufriedenstellenden Lösung führt. Die… Weiterlesen
  Dank eines Zuschusses von Brot für die Welt können wir ein neues Projekt in Andalamengoke, unser kleines Dorf im Südwesten von Madagaskar, starten. Der Schwerpunkt liegt auf der Ausbildung von Schulabgängern zum Tischler und was auf dem Foto zu sehen ist sind die Bauarbeiten für eine Tischlerwerkstatt. Damit wollen wir den Schulabgängern eine Ausbildung ermöglichen und sie befähigen,… Weiterlesen
Als ob im Kongo nicht alle Bäume einheimisch seien, die da wachsen! Nein, sind sie nicht. Seit Jahrzehnten wurden für Aufforstungen sogenannte exotische Bäume genommen, allen voran Eukalyptus. Herkunft: Australien. So wachsen jetzt in den Wäldern der LHL-Partner vorwiegend exotische Bäume heran (aber nur sehr wenig Eukalyptus). Doch die Partner wollen ihre Wälder in den nächsten Jahren "umbauen"… Weiterlesen
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, so etwa könnte die Überschrift für die letzten Tage lauten, denn am Montag 13.7.2020 erhielten wir die ersten Bilder und Berichte vom Testlauf mit dem Solartrockner, den Yahaya auf der Farm nahe Kaduna mit Ananas und Bananen erstmals ausprobiert hat. Eigentlich war ein Test mit Reis vorgesehen, aber das Wetter ließ es nicht zu die Reis­bauern… Weiterlesen
Auf unserer kleinen Farm im Norden Nigerias herrscht seit Wochen wieder Betrieb und die Ursache ist ein langer grauer durchsichtiger Plastikschlauch, den wir als Solartrockner erworben haben um Reis darin zu trocknen. Die Technik ist bestechend simpel: ein stabiler Sack der an einer Seite mittels Reißverschluss geöffnet werden kann. Etwa 1000 kg Reis psst in den Schlauch und nach dem Verschließen… Weiterlesen
Frau Lina Zacher hat die Gruppe des Franz-Jürgens-Berufskolleg als Reisebegleiterin durch Madagaskar geführt und nach dem Abschluss sich noch für einige Tage in Andalamengoke, unser Partnerdorf aufgehalten um dort unser Landwirtschaftsprojekt unter die Lupe zu nehmen. Daraus ist dieser Bericht entstanden, der einen guten und recht ausführlichen Überblick gibt über alle Aktivitäten, die im… Weiterlesen
DAS LANDWIRTSCHAFTSZENTRUM EFIDO 2 Jahre schon… EFIDO ist ein landwirtschaftliches Zentrum, das von ADICH in Zusammenarbeit mit LHL und Engagement Global NRW gegründet wurde (das Land NRW beteiligte sich in Höhe von 10 000€) und 10 km nördlich von Atakpamé in Togo liegt. Aufgaben: Ausbildung zur Verbesserung der Landwirtschaft. Dort können die Landwirte der Region innovative Anbaumethoden… Weiterlesen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Geben Sie Ihre Email Adresse an.